Skip to main content

Mikrodermabrasion Beurer

Die meisten Menschen leiden unter Hautveränderungen, -störungen oder unreinheiten und wissen nicht, was sie tun sollen. Es gibt viele Behandlungsformen. In Drogeriemärkten und auch Kosmetikstudios werden Masken, Peelings, Cremes und andere teure Sachen angeboten, die nur bedingt Erfolg bringen. Hier kommen die Mikrodermabrasion Beurer Geräte ins Spiel. Um gerade Unebenheiten oder Dellen zu entfernen, gibt es wenige Methoden, die wirklich den gewünschten Erfolg bringen. Und auch bei Cellulite, Schwangerschaftsstreifen oder Narben, zum Beispiel durch Akne, sind viele Patienten den Gegebenheiten ausgesetzt und müssen sie hinter Make Up verstecken oder sich schmerzhaften Hautschleifungen wie der Dermabrasion unterziehen.

Doch es gibt Abhilfe: seit einigen Jahren ist die Methode der Mikrodermabrasion bekannt, eine sanfte Hautabschleifung via feinster Peelingkörner aus Aluminiumoxid-, also Tonerde-, oder anderen Kristallarten. Im Gegensatz zur Dermabrasion ist bei der Mikrodermabrasion eine sanfte und kontrollierte Abschleifung der Haut möglich, die schmerzfrei und ohne Narkose oder örtliche Betäubung verläuft. Andere ähnliche Methoden sind Fruchtsäurepeeling, Sandstrahlen oder Mikrodermabrasions-Cremes.

Was ist die Mikrodermabrasion genau und wieso ist sie so beliebt?

Mikrodermabrasion bedeutet wörtlich übersetzt „kleine Hautabschleifung“, da es sich aus mikro (klein), Derma (Haut) und Abrasion (abtragen, schleifen) zusammensetzt. Diese Methode wird im Gegensatz zur Dermabrasion nur oberflächlich auf der Haut angewendet, wobei die Haut nicht verletzt werden kann. Mit Hilfe von feinen Aluminiumoxid- oder Salzkristallen wird die Haut beschossen und Hautschuppen und anderer Dreck lösen sich. Diese werden über ein zweites Rohr und im Vakuum sofort abgesaugt, so dass sichergestellt werden kann, dass die Kristalle nicht mehrmals verwendet werden.

Es ist also dem Sandstrahlen sehr ähnlich. Behandelt werden kann damit grobporige und unreine Haut, Verhornungs- und Pigmentstörungen, Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen, feinere Narben durch Akne, Falten und andere Hautveränderungen und -dellen. Nicht nur im Gesicht, sondern auch auf dem Dekolleté, Hals und restlichen Körper kann die Mikrodermabrasion angewendet werden. Um einen sichtbaren Effekt zu erzielen, sind mehrere Sitzungen notwendig, am besten bei einem Dermatologen oder erfahrenen Kosmetiker.

Mikrodermabrasion Beurer Geräte – zur Verbesserung des Hautbildes

Durch die Mikrodermabrasion verbessert sich das Hautbild sichtbar: Pigmentflecken und Narben können abgetragen werden, grobporige und unreine Haut wird feiner und die Elastizität und Beschaffenheit der Haut wird ins positive geändert: sie wirkt straffer und frischer, so können auch die Faltentiefe gemildert werden. Generell wird die Durchblutung, Zellneubildung, Kollagen- und Elastinproduktion durch eine Behandlung angeregt und regelmäßig Schmutz entfernt, was durch einfache Peelings und Masken nicht möglich wäre. Hinzu kommt eine nachweislich optimierte Wirkstoffaufnahme der Haut durch die Öffnung der Poren während einer Behandlung.

Eine Mikrodermabrasionsbehandlung im Kosmetikstudio kostet zwischen 50 und 180 Euro. Zwar ist auch eine Behandlung zuhause möglich, jedoch sollte sie vorerst in einem erfahrenen Kosmetikstudio oder Dermatologie erfolgen. Dabei kann der Hauttyp professionell bestimmt werden und man kann sich mit dem Behandelnden über nachhaltige Pflegeprodukte für danach austauschen. Falls sehr unreine und grobporige Haut vorliegt, empfiehlt sich ein eigenes Gerät für zuhause.

Welche Mikrodermabrasionsgeräte gibt es für zuhause und welche sind effektiv?

Es gibt inzwischen viele Anbieter von Mikrodermabrasionsgeräten für zuhause. Nicht nur PMD oder Silk’n ReVit stellen Geräte für die Mikrodermabrasion her. Auch Beurer ist ein sehr guter Anbieter. Wichtig bei der Mikrodermabrasion Beurer ist der zweifache Effekt des Peelings der Haut sowie einer Vakuum-Unterdruckmassage, so dass zum Entfernen überschüssiger Hautschuppen auch die Durchblutung und Zellerneuerung gefördert wird. Die meisten Mikrodermabrasion Beurer Geräte enthalten mehrere Intensitätsstufen der Schleifung und können so eine gezielte und individuelle Behandlung gewährleisten. Diese Aufsätze sind mit Saphier beschichtet, einmal in groß, rau und präzise. Zudem enthalten die Mikrodermabrasion Beurer Geräte wiederverwendbare und abwaschbare Filter, was hohe Folgekosten spart. Ein gutes Beispiel hier ist das Mikrodermabrasion Beurer Gerät FC 100. Es enthält zudem einen Spiegel, um eine Anwendung auch auf Reisen möglich zu machen sowie 20 Ersatzfilter. Es hat fünf verschiedene Intensitätsstufen und praktischen Netzbetrieb. Filter und Aufsätze können dabei einfach nachbestellt werden. Mit 120 Euro ist es im Preis-Leistungsverhältnis sehr gut aufgestellt.

Microdermabrasionsgerät Beurer FC 76

Ein anderes Modell von Mikrodermabrasion Beurer Geräten ist das Beurer FC 76. Es kostet nur die Hälfte, ist aber auch nicht mit so vielen Details ausgestattet wie das Mikrodermabrasion Beurer FC 100. Es enthält nur zwei Intensitätsstufen und keinen Spiegel. Jedoch sorgt es mit einer Vakuum-Unterdruckmassage und revitalisierenden Peeling ebenso für einen nachhaltigen reinen und verjüngenden Effekt wie der große Bruder. Im Lieferumfang sind ebenfalls drei Aufsätze mit Saphier-Beschichtung in groß für sensible Flächen, in rau für problematische Haut und in präzise für kleinere Flächen. Das handliche Mikrodermabrasion Beurer Gerät FC 76 ist ebenfalls im Netzbetrieb benutzbar und besonders leicht und handlich für Reisen. Es hat ebenfalls wiederverwendbare Filter, die abwaschbar sind. Für erste Versuche und welche, die oft auf Reisen sind, ist dieses Mikrodermabrasion Beurer Gerät sehr praktisch und optimal geeignet.

Was ist bei einer Mikrodermabrasion noch zu beachten?

Ob mit einem Mikrodermabrasion Beurer Gerät oder einem anderen, generell ist eine gründliche Reinigung vor und danach notwendig, denn das Umfeld für eine Behandlung sollte möglichst steril sein. Mit einem milden Waschgel wird vorweg das Gesicht gereinigt und so grober Schmutz entfernt. Danach werden die betreffenden Partien eingefettet und mit der Behandlung begonnen. Diese dauert je nach Erfahrung und betreffender Hautfläche zwischen 5 und 20 Minuten. Danach wird das Gesicht gründlich gereinigt und pflegende Produkte aufgetragen. Solarium und Sauna ist in den Tagen danach tabu, sonst können sich Entzündungen oder Verhornungen bilden. Auch bei akuter Akne oder anderen Entzündungen wie Ekzemen ist von einer Behandlung abzuraten. Die Mikrodermabrasion sollte mehrmals wiederholt werden, um einen nachhaltigen Effekt zu erzielen, jedoch nicht mehrmals wöchentlich. Je nach Hauttyp und Hautbild wird die Frequenz bestimmt.

Fazit

Ob mit einem Mikrodermabrasion Beurer Gerät zuhause oder Profigerät in einer Dermatologie: mit einer Mikrodermabrasion können nachweisliche Erfolge erzielt werden, was eine reinere, jüngere und straffere Haut ausmacht. Jedoch ist zu beachten, dass keine tiefen und starken Narben damit endgültig entfernt werden können und auch eine unsachgemäße Anwendung eines Gerätes sowie unprofessionelles Verhalten davor und danach (Sonne, Solarium, Sauna, Kratzen) zu Blutergüssen, Narben und Pigmentstörungen führen können. Auch können in den ersten Stunden nach einer Behandlung Rötungen und Hautreizungen auftreten, die jedoch nach wenigen Minuten oder Stunden abklingen. Die Behandlung sollte erst wiederholt werden, sobald die Haut vollständig abgeheilt ist. Daher wird der Gang ins Kosmetikstudio empfohlen, bevor man sich ein eigenes Gerät aneignet. Viel Spaß beim Verschönern der Haut!